ENTDECKEN WIR RUMANIEN

Einige der vielen Gesichter Rumäniens

Rumänien bietet eine Vielfalt touristischer Themen an, allgemeinem oder spezifisch. Die nachfolgenden Vorschläge sind nur ein Bruchteil der vielen Möglichkeiten. Das Reisebüro, das Sie ansprechen werden, wird Ihnen auch andere Varianten anbieten können.

Klöster im Norden der Moldau und mittelalterliche Burgen

Die 8 Tage Tour zur "Sixtinischen Kapelle des Orients" beginnt mit einer Übernachtung in Bukarest, bevor der Weg nach Piatra Neamt beginnt. Hier werden die moldauischen Weine, aus über 500 Jahre alten Weingärten, abgeschmeckt und in Piatra Neamt wird auch übernachtet.

Am dritten Tag besuchen Sie das malerische Kloster Agapia aus dem 17. Jahrhundert, und das Kloster Dragomirna; anschließend folgt eine Stadtrundfahrt in Suceava, die ehemalige Hauptstadt der Moldau. Übernachtung in Suceava.

Am vierten Tag besuchen Sie die Klöster im Norden der Moldau. Die Außenwände sind mit farbvollen Fresken bemalen, die biblische und geschichtliche Szenen darstellen.

Sie werden das Kloster Humor besuchen, wo Schüler von den Mönchen lernten; Voronet, die "Sixtinische Kapelle des Orients"; Sucevita, Teil einer wunderbaren Wehrkirche. Abends sind Sie wieder in Piatra Neamt.

 

 

Am fünften Tag durchqueren Sie die beeindruckende Bicaz-Klamm in den Ostkarpaten um in Brasov (Kronstadt) anzukommen, wo Sie auch übernachten werden.

Am sechsten Tag werden Sie die Wehrkirchen in Prejmer und Harman, sowie das Schloß Bran, Grenzposten aus dem 14. Jahrhundert, besuchen. Am siebten Tag überqueren Sie die Berge um das Schloß Peles zu besichtigen in Sinaia, die Sommerresidenz des Königs Carol I (Karl der Erste).

Der Weg nach Bukarest führt durch das malerische Prahova-Tal. Bevor Sie im Zentrum der Hauptstadt halten, werden Sie das Dorfmuseum besuchen. Die Übernachtung erfolgt in Bukarest und am nächsten Tag fliegen Sie zurück nach hause.

Transilvanische und walachische Wirklichkeit

Alles beginnt mit einer Stadtrundfahrt in Bukarest, inklusive Besichtigung des Dorfmuseums. Diese Tour wird Ihnen die interessantesten Sehenswürdigkeiten in Transilvanien und Banat zeigen.

Am dritten Tag fahren Sie aus Bukarest, Richtung Curtea de Arges ab. Hier sehen Sie die Bischofskirche, das Kloster, dann geht die Reise nach Targu Jiu weiter, wo Sie die Kunstwerke des Constantin Brancusi sehen werden. Übernachtung in Targu Jiu.

Der vierte Tag führt Sie zum Museum bei Portile de Fier (Eiserne Tore) und den Ruinen der Trajansbrücke bei Drobeta-Turnu Severin. Übernachtet wird in Timisoara (Temeswar), die Stadt wo die Revolution 1989 ausbrach.

Von Timisoara geht es weiter nach Sibiu (Hermannstadt), über Deva und mit Besichtigung der Burg in Hunedoara. Übernachtung in Sibiu.

Am sechsten Tag werden Sie das wenig bekannte Museum der Volkstechnik besichtigen. Am siebten Tag fahren Sie Richtung Cluj-Napoca (Klausenburg), mit einem Besuch der Burg in Alba Iulia.

 

Am achten Tag: Stadtrundfahrt in Cluj-Napoca, einschließlich Ethnographisches Museum Transilvaniens und Botanischer Garten. Der neunte Tag ist für den Besuch der Stadt Targu Mures (Neumarkt) reserviert, bzw. Die mittelalterliche Burg und das Kulturpalais, ein Gebäude vom Anfang des Jahrhunderts.

Am zehnten Tag werden Sie in Sovata halten, mit seinem Salzsee und anschließend werden Sie die prachtvolle Bicaz-Klamm durchqueren, auf dem Weg nach Piatra Neamt. Der elfte Tag beginnt in Piatra Neamt und führt durch die Karpaten bis in den Kurort Poiana Brasov (Schulerau).

Zwei Tage werden dann der Gegend um Brasov gewidmet, mit Schloß Bran, bis zum vierzehnten Tag, wann Sie nach Bukarest zurückkehren.

Die Tour ist aber noch nicht zu Ende. Predeal und die ehemalige königliche Residenzstadt Sinaia sind der letzte Teil einer unvergeßlichen Tour. Übernachtung in Bukarest vor dem Heimflug.

Grosse Rumänienrundfahrt

Auf der Suche des Dracula