EIN NEUES RUMÄNIEN

Im Dezember 1989 wurde Rumänien wieder eine freie Nation. Unser Land ist jetzt bereit Touristen aus aller Welt zu empfangen, die seine wunderbare und vielfältige kulturelle Tradition, die Landschaften und die Möglichkeiten zur Freizeitverbringung genießen können. Eine neue Welle des Enthusiasmus und Hingabe haben den touristischen Sehenswürdigkeiten einen neuen Glanz verliehen um Rumänien in ein einzigartiges Ferienziel umzuwandeln.

So viel zu besuchen und zu tun

Sie können aus einer Vielfalt Aktivitäten und Besuchszielen auswählen. Sie können in traditionellen oder speziell eingerichteten Bergkurorten Ski laufen oder in der Sonne liegen, auf den Stränden des Schwarzen Meeres, die den Mittelmeerstränden sehr ähnlich sind.

Seen sind in vielen Parks in Bukarest zu sehen

Sie können in noch unbesuchten Gegenden wandern, wo die Flüsse kristallklares Wasser haben, oder Sie können mit dem Boot die 5.640 km² des Donaudeltas besichtigen. Davon befinden sich 4.340 km² auf rumänischem Gebiet. Hier können Sie Pelikane und andere bedrohte Vogelarten bewundern, zwischen schwimmenden Inseln, mit Schilf bedeckt.

Sie können ebenfalls die Museen und Galerien der Städte besuchen und eine spezifische Architektur entdecken.

 

Eine legendäre Geschichte

Erstens, gerade der Name des Landes, Rumänien, erinnert uns an die Tatsache, daß die römische Zivilisation einen entscheidenden Einfluß in der Entwicklung des Landes hatte, und viele Denkmähler stammen aus dieser Zeit.

Sie können auch Befestigungen aus dem Mittelalter, Kloster im byzantinischen Stil mit Wandgemälden, Bauernhäuser mit verschiedenen Schmuckelementen besuchen, und die Burg des Dracula ist eine der beeindruckenden Burgen und Schlösser, die besucht werden können.

Lebendige kulturelle Traditionen

In Transilvanien können Sie an Volksfestivals teilnehmen, welche eine authentische Präsentation der lokalen Sitten sind, und nicht nur eine spezielle Show für Touristen. Die Holzschnitzereien oder Keramik, die Sie kaufen, sind für den Gebrauch gedacht und nicht nur einfache wertlose Souvenirs.

Eine wunderbare Facette dieses Landes ist sein folklorisches Patrimonium. Jahrzehntelang war es im Ausland wie unbekannt. Nicht nur Folklore gehört zu Rumäniens Patrimonium. In der Zwischenkriegszeit wurde Bukarest, zu gutem Recht, „Klein Paris" genannt.

Heute sind die Opern- und Konzertsäle, wo ausgezeichnete Veranstaltungen stattfinden, die permanenten Kunstausstellungen, wie z.B. die des Bildhauers Constantin Brancusi, die Museen und Galerien, ein Charakterzug der neuen Sensibilität für Kunst der Rumänen.

Moderne Ausstattungen und zugängliche Preise

Mehr als das, Sie können all diese Sehenswürdigkeiten besuchen, indem Sie Gemütlichkeit der Hotels und Restaurants, des Netzwerks von Innlandflügen, der Bahn- oder Busslinien genießen, alle zu überraschend günstigen Preisen. Die lokalen Gerichte und Weine sind eine angenehme Überraschung. Wir sollten nicht vergessen, daß die Opervorführungen ein hohes Qualitätsniveau haben und für alle zugänglich sind. Rumänien ist einen Besuch wert! Überzeugen Sie sich selbst!

 

 

Eine neue und vertrauensvolle Zukunft wird erwartet

Brasov (Kronstadt) eine der wunderbaren Städte des Mittelalters.